Home

Matthias Kupfer lebt als freier Schauspieler und Sprecher in München. Er hat seit Abschluß seines Schauspielstudiums an der Theaterakademie in Ulm im Jahr 1989 in über 100 Film- und Fernsehproduktionen und etwa 80 Theaterproduktionen in Haupt- und Nebenrollen mitgespielt.  Darüber hinaus hat er für viele ausländische Filme und Serien den Darstellern seine Stimme geliehen und schreibt auch Dialogbücher für's Synchronstudio.

Matthias ist Mitglied im Schauspielerverband BFFS und gehört hier zum Münchner Regionalteam, das unter anderem die regelmässigen BFFS-Stammtische organisiert.

Film und Fernsehen

Matthias Kupfer ist seit über 20 Jahren in einer Vielzahl von Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zum Beispiel als Copilot Klausmann in der deutsch-australischen Co-Produktion "Stranded in Wasteland" oder in der Rolle eines deutschen Offizieres in "La Résistance", einem Zweiteiler für den französischen Fernsehsender France 2 oder als Gefängnisdirektor Dr. Behringer im Münchner Tatort "Die Heilige". Unter der Regie von Johannes Fabrick stand Matthias in den letzten Jahren wiederholt in teilweise preisgekrönten Spielfilmen wie zum Beispiel "Tödlicher Rausch" vor der Kamera. Sowohl in großen als auch in kleineren Nebenrollen. Zuletzt spielte Matthias unter der Regie von Hans-Christian Schmid in der ARD-Miniserie "Das Verschwinden" den Rechtsanwalt Daniel Förster und in Franz Xaver Bogners neuer Serie "Über Land" den Rechtsanwalt Manfred Reinhardt.

Eine Übersicht über seine Filmrollen und auch zahlreiche Filmausschnitte dazu finden Sie auf der Seite "Kino/TV". Einen Zusammenschnitt der wichtigsten Filmausschnitte können Sie inklusive einer Kapitelwahl auf der Seite "Demoband" sehen.

Synchron

Aktuell ist Matthias in dem britisch-amerikanischen Kinofilm "Tulpenfieber" sowie in zahlreichen Serien zu hören. So zum Beispiel in "Game of Thrones", "Hand of God", "South Park" oder "Bosch". Bei der amerikanischen Kinder-Zeichentrickserie "If You Give A Mouse A Cookie" zeichnet Matthias für Buch und Regie verantwortlich und ist im Sommer 2017 für die Aufnahmen dafür in München im Synchronstudio der Scalamedia.
Für mehrere amerikanische Spielfilme sowie die amerikanischen Fernsehserien "The Son", "Community", "Hostages", "Franklin & Bash", "Major Crimes" und zuletzt die franko-kanadische Serie "The Killer Inside" und die Kinderserie "Das magische Kochbuch" hat Matthias in den letzten Jahren überdies die deutschen Synchronbücher geschrieben.

Eine Übersicht über die wichtigsten Synchronrollen, die Matthias in den vergangenen 15 Jahren eingesprochen hat, finden Sie auf der Seite "Synchron". Hier können Sie sich auch zahlreiche Beispiele von Filmauschnitten dazu ansehen.

Theater

Am kleinen Theater Kammerspiele Landshut war er 1992 Gründungsmitglied und während der ersten Jahre auch stellvertretender Intendant. Seit seinem Abschluß an der Schauspielklasse der Theaterakademie Ulm  1989 stand er in über 80 Theaterproduktionen mit Haupt- und Nebenrollen auf der Bühne. Die wichtigsten Stationen waren hier das Schauspielhaus Bremen, die Kampnagelfabrik Hamburg, die Badische Landesbühne Bruchsal, das Theater Koblenz, das Theater am Kurfürstendamm in Berlin, das Metropoltheater in München und zahlreiche Tournée-Theater. Auch hierzu finden Sie eine Übersicht auf der Seite "Theater", mit der Möglichkeit sich einige Ausschnitte dieser Rollen anzusehen.

Im März 2013 gab Matthias sein Debüt als Theaterregisseur mit dem Zwei-Personen-Kinderstück "MAX" von Beat Fäh am kleinen Theater Kammerspiele Landshut, das im Herbst 2013 gleich bei den bayrischen Theatertagen in Nürnberg zu Gast war.